DRK übernimmt Trägerschaft vom neuen Kindergarten in Friedrichsfehn

CDU-Fraktion beantragte auch die Aussetzung beziehungsweise Erstattung der Krippenbeiträge

Mark Gröber ist Vorsitzender des Sozialausschusses
Mark Gröber ist Vorsitzender des Sozialausschusses
Auch in Zeiten der Corona Pandemie geht es in vielen Bereichen weiterhin um wichtige Entscheidungen und Ereignisse. So schreitet der Bau des neuen Kindergartens in Friedrichsfehn kontinuierlich voran. Die neue Einrichtung mit fünf Gruppen soll noch in diesem Jahr die Pforten für rund 125 Kinder öffnen.


Der Gemeinderat hat beschlossen, die Trägerschaft für zehn Jahre an das DRK Kreisverband Ammerland zu übertragen. Das DRK Ammerland unterhält im Ammerland bereits einige Kindertagesstätten und kann somit auf Erfahrungen zurückgreifen.

Auch im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehende Entscheidungen werden getroffen um direkt und kurzfristig zu helfen. Die CDU-Fraktion beantragte die Aussetzung beziehungsweise Erstattung der Krippenbeiträge und Kosten der Mittagsverpflegung für die geschlossenen Edewechter Kindertagesstätten. „Mit dieser beantragten Maßnahme versuchen wir einen kleinen Beitrag zu leisten um die Situation für Eltern und Familien etwas abzumildern“, so CDU-Ratsherr Mark Gröber.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben