Osterschepser Feuerwehr wünscht sich Erweiterung

CDU-Fraktion befürwortet Neubau

Mitglieder der Edewechter CDU-Fraktion waren kürzlich zu einem   Infogespräch bei der Feuerwehr in Osterscheps.
Mitglieder der Edewechter CDU-Fraktion waren kürzlich zu einem Infogespräch bei der Feuerwehr in Osterscheps.
Mitglieder der Edewechter CDU-Ratsfraktion trafen sich kürzlich im 
Feuerwehrgerätehaus in Osterscheps mit Ortsbrandmeister Rolf-Jürgen Tatje und mehreren aktiven Kameraden. Im Mittelpunkt stand der Wunsch der Osterschepser Wehr, das Feuerwehrgerätehaus zu erweitern und zu  modernisieren. Das Haus wurde 1959 gebaut. Trotz mehrmaliger Erweiterungen ist es “in die Jahre gekommen“. Insofern steht nun eine  zukunftsorientierte Lösung an, damit die 34 Frauen und Männer gute Bedingungen für ihre ehrenamtliche Arbeit vorfinden.

Die Ortsfeuerwehr hat jährlich zwischen 20 und 40 Einsätze vom 
Großbrand über Unfälle, der Beseitigung von Sturmschäden bis hin zur Absicherung der Auf- und Abbauarbeiten für die örtliche 
Weihnachtsbeleuchtung. Regelmäßig gibt es eine Brandschutzerziehung für Kinder, wo Gerätschaften erklärt und teilweise auch ausprobiert werden können. Bei ausgelösten Brandmeldeanlagen kommt es immer wieder auch zu Fehlalarmen.

Rolf Jürgens-Tatje stellte den Ratsmitgliedern die Wünsche der 
Ortsfeuerwehr vor. Dazu gehören getrennte Zu- und Abfahrten, eine 
Aufstockung der Parkplätze auf 30 und ein größerer Schulungsraum: 
dieser reicht derzeit nur für 20 Personen, 40 wären wünschenswert, 
auch um die Nachwuchsarbeit zu verbessern. Auf dem Außengelände 
wünscht man sich eine kleine Übungsfläche und eine bessere 
Ausleuchtung. Lager und Werkstatt sind beengt, es gibt nur einen 
Stell- und Waschplatz und die Höhe der Fahrzeughalle ist knapp 
bemessen. Dort befindet sich auch die Schutzbekleidung direkt neben 
den Fahrzeugen. Die sanitären Anlagen sind auch veraltet.

CDU-Fraktionsvorsitzender Jörg Brunßen dankte stellv. für die 
CDU-Fraktion den Feuerwehrkameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz.  Er sprach sich für einen Planungsbeginn 2021 aus. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben