Fraktion im Gespräch mit Edewechter Bauhof

Gute Arbeit

Im Schilderwald: Die CDU-Fraktion und Mitarbeiter des Bauhofes
Im Schilderwald: Die CDU-Fraktion und Mitarbeiter des Bauhofes
Infobesuch beim Edewechter Bauhof im Industriegebiet: Mitglieder der CDU-Ratsfraktion und der CDU-Vorsitzende informierten sich kürzlich vor Ort über die Arbeitsschwerpunkte. Bauhofleiter Tim Hobbiebrunken und sein Team standen Rede und Antwort. Die 14 Mitarbeiter sind vor allem gefragt, wenn es um Gemeindestraßen, Sportplätze, Straßenbäume und Beete geht. So müssen laufend Trocken- und Frostschäden auf Gemeindestraßen beseitigt werden.

Hinzu kommt jede Menge kleinerer Einsätze, die vielfach von der Bevölkerung überhaupt nicht wahrgenommen werden: Grünpflege, Bermen und Wege unterhalten, das ist besonders arbeitsintensiv. Im Namen der CDU-Ratsfraktion lobte Jörg Brunßen die umsichtige Arbeit des Bauhofes.

Weitere Tätigkeiten: Veranstaltungen begleiten,  z. B. Verkehrszeichen aufstellen bei der Marktpartie und anderen Veranstaltungen, sowie Sportstätten, Blühwiesen und das Regenrückhaltebecken pflegen. Chemische Pflanzenschutzmittel werden übrigens nicht eingesetzt. Und die mechanische Unkrautbekämpfung kostet eben viel Zeit.

Und natürlich soll auch die Oberflächenentwässerung und die Straßenbeleuchtung reibungslos funktionieren. Zugenommen hat in den vergangenen Jahren das Einsammeln von Müll, weniger Stunden mussten dank der milden Winter für den Winterdienst aufgewendet werden. 

Vor allem bei kleineren Aufträgen und sofort zu erledigenden Arbeiten wie das Beseitigen von Sturmholz hat die Ausführung durch Mitarbeiter vom Bauhof Vorteile. Ansonsten werden ständig wiederkehrende Aufgaben wie die Sportplatzpflege auch schon mal ausgeschrieben. Dafür werden neuerdings die Kosten genau erfasst und auch Tagesberichte geschrieben, um zu sehen, wo der Bauhof stark ist und wo Arbeiten besser an Fremdfirmen vergeben werden können.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben