Gästebuch
Willkommen!

Bitte achten Sie darauf (*) gekennzeichnete Felder auszufüllen. Im Interesse aller Teilnehmer bitten wir Folgendes zu beachten: Kritik sollte immer konstruktiv sein. Wir dulden keine Diskriminierungen, Verunglimpfungen und Gewaltverherrlichungen im Gästebuch. Einträge, die fremde Homepages und E-Mail-Adressen beinhalten, werden nicht freigegeben.

Für Ihren Eintrag im Gästebuch gilt unsere allgemeine Datenschutzerklärung.

Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Neuen Eintrag hinzufügen:
Name (*)
E-Mail
Ort
                   
Nachricht (*)
Einwilligungserklärung

Ich willige ein, dass die vorstehenden Daten an die CDU Edewecht, Postfach 1113 in 26181 Edewecht, gemäß der Datenschutzgrundverordnung (Art. 9 Abs. 2a DSGVO) übertragen, verarbeitet und veröffentlicht werden. Dies gilt insbesondere auch für besondere Daten (z. B. politische Meinungen).

Sofern sich aus meinen oben aufgeführten Daten Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion, politische Einstellung oder Gesundheit ergeben, bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

Die Rechte als Betroffener aus der DSGVO (Datenschutzerklärung) habe ich gelesen und verstanden.
SPAM-Schutz (*) Bitte tragen Sie in das Eingabefeld den Code ein, der auf der Grafik erscheint:
   

Edewechter Bürger aus Edewecht
Habe heute den Artikel in der Zeitung gelesen. Finde gut, dass Sie an Steuerhöhungen 2010 nicht denken, aber warum 2011? Die Frage ist nicht böse gemeint, sondern als einfache Frage zu sehen. Kenne die Zusammenhänge nicht.
20.01.2010, 10:59 Uhr
Kommentar:
Wir haben immer gesagt 2010 keine Erhöhung und 2011 vielleicht. In diesem Jahr muß die Gemeinde Edewecht Einnahmeausfälle in Höhe von 1,9 Mio Euro verkraften. Für ein Jahr sind diese hohen Ausfälle nur mit großen Magenschmerzen zu verkraften. Lange kann dies eine Gemeinde aber nicht durchhalten. Sie wissen bestimmt, was alles unterhalten werden muß (Schulen, Kindergärten, Hallen- und Freibad, Straßen usw.) Wir sagen deshalb, wenn sich die Einnahmesituation nicht deutlich ändert, dann kommen wir an Steuererhöhungen nicht vorbei. Aber jetzt sofort nach Steuererhöhungen zu rufen, obwohl keiner weiß, wie das Jahr verläuft, wäre falsch. Jörg Brunßen


familie bauer aus edewecht
Hallo CDU Edewecht. Gehen Sie bitte Ihren Weg gegen Steuererhöhungen in Edewecht weiter!!!
20.01.2010, 10:29 Uhr

Jochen aus Edewecht
Finde ich gut, dass Sie sich Ihre Fraktionmitglieder im Kreis klar gegen eine ISG ausgesprochen haben. Diese Gleichmacherei ärgert mich immer. Bildung ist sehr wichtig. Ich bin dafür, dass man die Klassen verkleinert und mehr den einzelnen Schüler betreut und fördert.
19.11.2008, 17:55 Uhr

Daniel Ledesma Kirchner aus Edewecht
Zu dem Eintrag "Familienpolitik", der sich etwas weiter unten im Gästebuch befindet wollte ich noch anmerken, dass sich der Arbeitskreis Jugend zu einer umfassenden Befragung der Jugendlichen entschlossen hat. Diese Befragung hat auch bereits stattgefunden. Uns war hierbei wichtig, dass die Jugendlichen direkt ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern können. Schließlich sind Jugendliche die Experten, wenn es um Jugendthemen geht. Nach der Auswertung der Ergebnisse werden wir dann auf diese Wünsche und Bedürfnisse eingehen und uns überlegen, wie die Jugendarbeit in Edewecht weiterentwickelt werden kann.rnrnViele GrüßernDaniel Ledesma Kirchner
08.11.2008, 11:58 Uhr

Besucher
Gratulation zu den guten Internetauftritt.
02.11.2008, 21:28 Uhr

Aha! aus Scheps- nicht City
habe ich auch nicht gewußt. Hoffe trotzdem, dass eine Lösung gefunden wird.
28.10.2008, 21:46 Uhr

Nachfrager aus Scheps-City
Ihr Beispiel war gut Mir war nicht bekannt, dass es soviel kostet. Ich bin von einigen 1000 Euro ausgegangen, weil die Leitungen ja schon vorhanden sind. Ich wußte auch nicht, dass die Telekom oder die EWE anschl. keine Kosten an die Gemeinde erstattet. Danke für dei Info!
21.10.2008, 12:50 Uhr

Nachfrager aus Scheps-City
Was würde ein Ausbau der DSL-Leitungen denn kosten? Ist die Gemeinde nicht für eine gute Infrastruktur zuständig?
20.10.2008, 17:38 Uhr
Kommentar:
Es sind einige 100.000 Euro. Sicherlich, der Staat ist für die Infrastruktur (Schule, Kiga, Straßen usw.) zuständig. Überwiegend ist die Benutzung dann aber auch für viele frei zu nutzen. Hier würde aber nur die Telekom oder die EWE-Tel anschl. Geld verdienen. Würden Sie dem Bürger xy einfach so Geld für den Ausbau seiner Garage zum Kiosk geben, ohne dabei einen Nutzen zu haben? Mir ist aber auch klar, dass eine Lösung gefunden werden muß. Die Bundesregierung will z.B. Mittel zur Verfügung stellen. Wie das genau aussieht, weiß leider noch keiner. Wir versprechen Ihnen, Sie hier weiter zu informieren. Jörg Brunßen


Wittenberger Bürger aus W´berge
ich genieße die ganzen Einträge hier. Bin heute zufällig beim Surfen auf Ihre Seiten gestoßen. Gratulation! Diese Form des Austausches gefällt mir. Das Forum selber ist ein bißchen kompliziert, aber eine gute Idee. Können Sie etwas über die DSL-Versorgung in Scheps sagen? Leider ist es hier ganz schwer ins Netz zu kommen. Lieben Gruß
17.10.2008, 18:19 Uhr
Kommentar:
Das Thema DSL-Versorgung ist sehr kompliziert. Ich persönlich, aber auch die Gemeinde, versucht seit Jahren mit Gesprächen und Briefen eine Lösung gerade für Scheps hinzubekommen. Es ist sehr ärgerlich in puncto Internet abgehängt zu sein. Die Anbieter wollen gerne ausbauen, schieben die Finanzierung aber in Richtung Gemeinde. Die späteren Einnahmen erhalten aber die DSL-Versorger. Das kann so nicht gehen. Ein Problem ist auch (eigentlich für den Wettbewerb gut), dass die EWE-Tel und die Telekom Kunden in Scheps haben. Nur beide Seiten nicht genug, um einen Ausbau zu finanzieren. Auch Herr Kossendey ist in Berlin am Thema dran. Wir werden in den kommenden Monaten sicherlich dazu auch eine Veranstaltung machen. Es tut mir leid, dass ich noch keine bessere Auskunft geben kann. Jörg Brunßen


Familienpolitik aus Edewecht
Mir ist das völlig egal, wer was entschieden hat. Wichtig ist, dass sich in Edewecht viel für Familien getan hat. Unsere Bekannten in Hamburg sind immer sehr erstaunt, was unseren Kinder hier in Edewecht geboten wird. Ich lese immer nur -was nicht läuft-, es muß auch einmal gelobt werden. Wenn dann die CDU mit verantwortlich dafür ist, dann zeigt das doch, dass die Ratsmitglieder an den Ort denken und nicht an gestrigen Vorstellungen. Einen Hinweis aber noch: Für die Jugendlichen muß mehr passieren. Es reicht einfach nicht, einen Nachtbus zu unterstützen. Danke für diese Möglichkeit des Meinungsaustausches!
17.10.2008, 12:12 Uhr
Kommentar:
Derzeit beschäftigt sich ein Arbeitskreis über mögliche Verbesserungen in der öffentlichen Jugendarbeit. 2009 sollen Ergebnisse vorgestellt werden. Unser Ratsherr Ledesma-Kirchner ist in diesem Arbeitskreis. Sprechen Sie Ihn gerne an! J. Brunßen


Einträge: 44
Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon