Innenverdichtung in Edewecht soll forciert werden

Die Nachfrage nach Baugrundstücken in der Gemeinde Edewecht ist weiter groß

Ratsherr Christian Eiskamp arbeitet für CDU-Fraktion an einem Konzept für eine bessere Innenverdichtung
Ratsherr Christian Eiskamp arbeitet für CDU-Fraktion an einem Konzept für eine bessere Innenverdichtung
Die Nachfrage nach Baugrundstücken in der Gemeinde Edewecht ist weiter groß und es gibt lange Wartelisten. Neben neuen Baugebieten gibt es Alternativen zum Bauen auf der grünen Wiese, nämlich die Innenentwicklung. Es gibt in der Gemeinde viele große Grundstücke und man könnte im Garten einen Bauplatz schaffen. Oft ist es aber auch denkbar, ein bestehendes alte Haus abzureißen und somit gleich zwei Bauplätze zu schaffen.

Zu diesem Themenkomplex ist die CDU mit den anderen Fraktionen im Gespräch. Zwei Arbeitskreistreffen gab es bereits und in konstruktiven Gesprächen wurden Vor- und Nachteile diskutiert. Von der CDU Ratsfraktion mit von der Partie ist u.a. Christian Eiskamp.

Vorteilhaft an der Innenentwicklung ist, dass keine grünen Wiesen verbraucht werden und der Verkäufer selber entscheiden kann, wer sein direkter Nachbar wird. Die vorhandene Infrastruktur wie Straßen kann genutzt werden. So können nicht nur im Ort, sondern auch in den Bauernschaften womöglich einige Grundstücke für Familienangehörige oder andere Interessenten aus dem Dorf erschlossen werden.

Es gibt auch Schattenseiten. Man sieht nicht mehr die große Grünfläche des Nachbarn, sondern ein weiteres Haus mit einem kleineren Gartenanteil. Und es wird aufgrund der höheren Anzahl an Häusern mehr Verkehr geben.

Lebhaft diskutiert wird auch darüber, unter welchen Voraussetzungen eine Innenentwicklung sinnvoll erscheint. Dazu gehört eine Mindestgröße der Grundstücke. Die neuen Häuser sollten in das bestehende Siedlungsbild passen und es muss eine einvernehmliche Festlegung der Zufahrten und der versiegelten Flächen geben.

Gesprochen werden muss auch darüber, wie verhindert werden kann, dass Bauträger die Flächen mit möglicherweise nicht in das Ortsbild passenden Renditeobjekten bebauen.

Christian Eiskamp von der CDU freut sich, das mit den anderen Fraktionen zusammen an diesem Thema gearbeitet wird und so gemeinsam eine Grundlage für eine Innenentwicklung geschaffen werden kann. Dazu möchte man konkrete Vorschläge erarbeiten und dann den zuständigen Gremien der Gemeinde vorlegen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben