CDU für Seniorenkonzept in der Gemeinde Edewecht

Antrag wurde gestellt

Die Edewecht CDU möchte ein Seniorenkonzept für die Gemeinde; Bild: Pixabay.com
Die Edewecht CDU möchte ein Seniorenkonzept für die Gemeinde; Bild: Pixabay.com
Der Gemeindeverband der CDU Edewecht stellt an die/den Gemeindeverwaltung/Gemeinderat den Antrag hinsichtlich der Erstellung eines örtlichen Seniorenkonzeptes. Diesem Antrag schließt sich die CDU-Fraktion an.

Die Daseinsvorsorge, bestehend aus den Themen Wohnen und Leben, Mobilität, Pflege, Gesundheit, Soziales Miteinander und ehrenamtliche Betätigung. Das alles muss in den Kommunen realisiert werden. Viele Städte und Gemeinden in Deutschland beschäftigen sich bereits seit einiger Zeit erfolgreich mit diesen Themen, haben Bedarfe ermittelt und Projekte in vielen Bereichen umgesetzt In den Kommunen sind die Folgen des demografischen Wandels und der Auswirkungen der sozialstrukturellen Veränderungen für die Menschen täglich spürbar. Hier werden die Bedarfe und Bedürfnisse der Menschen nicht nur artikuliert, hier wird auch konkrete Abhilfe erwartet. Insoweit sehen wir die Notwendigkeit zum Aufbau eines seniorenpolitischen Handlungskonzeptes in der Gemeinde Edewecht. Das bedeutet für die Kommune Edewecht, Planungen für eine Daseinsvorsorge mit einem örtlichen Versorgungsnetzwerk gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren und Institutionen aus dem Seniorenbereich aufzunehmen. Daraus resultierend wären als erstes die Ermittlung der Bedarfe (zu den Bereichen Wohnen, Mobilität, Pflege, Gesundheit, Soziales Miteinander, Bedarfe der Nachbarschaftshilfen sowie Ehrenamt) vorzunehmen. Die Kleinräumigkeit, Entfernung der Dörfer untereinander, sowie die Ortsbezogenheit gebietet es, dass der Kommune die Federführung bei der Planung einer sozialraumorientierten Soziallarbeit übertragen wird, indem sie einen Mitarbeiter der Gemeinde benennt und diesen mit entsprechenden Aufgaben und Kompetenzen ausstattet, und zwar aufgrund der Empfehlungen des 7ten Altenberichts, des Seniorenplans des Landkreises Ammerland, sowie des Weser Ems Masterplans „Innovation in der Daseinsvorsorge“. Es wird hier aufgezeigt, welche Rolle die Kommunen für die Gestaltung des Zusammenlebens von Jung und Alt einnehmen können und sollten. Wie kann das Gelingen?
Einen Überblick zur Finanzierung und Realisierung von Projekten in der Region gibt es bereits zu den vorgenannten Feldern aus dem umfangreichen Förderkatalog Weser Ems. Z.B. Kommunale Förderung für den Aufbau und die (weiter)Entwicklung gesundheitsfördernder Steuerungsstrukturen , Stärkung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum Wohnen und Pflege im Alter, Nachbarschaftsprojekte, Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben