Corona: CDU-Fraktion in Edewecht will Eltern entlasten

Antrag auf Erstattung der Elternbeiträge

Die CDU-Gemeinderatsfraktion in Edewecht beantragt die Aussetzung/Erstattung der Krippenbeiträge und Kosten der Mittagsverpflegung für die behördlich geschlossenen Kindertagesstätten bis zum Erlassende. Die Verwaltung wird in einem Antrag beauftragt, hierfür eine unbürokratische und zeitnahe Lösung zu erarbeiten und diese dann den Gremien der Gemeinde (z.B. VA) zur Entscheidung vorzulegen. Sollte die Verwaltung schon entsprechende Planungen eingeleitet haben, signalisiert die größte Fraktion im Rat die einstimmige Unterstützung.

Die Corona-Krise stellt die Menschen in unserem ganzen Land und somit auch in der Gemeinde Edewecht vor Herausforderungen, wie wir sie seit dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht hatten. „Als Kommune müssen wir die schwierige Situation für unsere Bürgerinnen und Bürger bestmöglich mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln erleichtern“, so Jörg Brunßen (Fraktionsvorsitzender der CDU) Insbesondere Familien spüren schon jetzt die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen (u.a. Kurzarbeit, Arbeitsplatzverlust). Die Schließungen der Kindertagesstätten, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, erschweren für viele Familien die berufliche Gesamtsituation. Die für die Familien anfallenden Kosten für die Betreuung in den Kindertagesstätten kommen belastend hinzu. „Wir möchten als CDU mit dieser beantragten Maßnahme einen kleinen Beitrag leisten, die Situation etwas abzumildern“, so Ratsherr Mark Gröber, der auch Vorsitzender des Kinder, Jugend und Sozialausschuss in Edewecht

Inhaltsverzeichnis
Nach oben