Mit der Molly durch Edewecht

122 Bürgerinnen und Bürger waren dabei

Bei schönem Wetter ging es durch die Gemeinde Edewecht
Bei schönem Wetter ging es durch die Gemeinde Edewecht
Wie im letzten Jahr ging es mit der Molly-Bahn auch dieses Jahr an zwei Freitagen durch die Gemeinde Edewecht. Insgesamt 122 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Fahrt der CDU Edewecht teil.

CDU-Fraktionsvorsitzender Jörg Brunßen stellte während der zweistündigen Fahrt wichtige Projekte des Gemeinderat vor. U.a. ging die Fahrt zum geplanten Sportgelände am Göhlen, zum Standort der Schepser Feuerwehr, durch das Fintlandsmoor, zum Schepser Windpark, durch das Industriegebiet, zum geplanten Alten- und Pflegeheim und zum neuen Standort der F´ fehner Feuerwehr. Bei einem Grillimbiss (erste Fahrt im Dorfgemeinschaftshaus Süddorf mit Ratsherr Jan-Malte Jeddeloh und zweite Fahrt bei Ratsherr Dirk von Aschwege in Klein Scharrel) konnten den Ratsmitgliedern sowie dem Bundestagsabgeordneten Stephan Albani und Landtagsabgeordneten Jens Nacke Fragen gestellt werden. U.a. standen zahlreiche Fragen zur aktuellen Migrationspolitik im Mittelpunkt. Themen waren auch gewünschte Geschwindigkeitsbeschränkungen, fehlende Restaurant in der Gemeinde, die Wohnraumsituation und der Wunsch nach mehr Sitzecken in Edewecht.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben